Was, wenn du es gar nicht weißt?

Was, wenn du dich in einer Beziehung mit einem Menschen mit narzisstischer Persönlichkeitsstörung (NPS) befindest und es gar nicht weißt?

Das kann durchaus sein. Denn wahrscheinlich ist dir das narzisstische Verhalten bereits vertraut, höchstwahrscheinlich kennst du es aus deiner Kindheit. Da du es schon gut kennst, fällt dir auch nicht auf, dass es sich um ein Verhaltensmuster von einem nicht gesunden Menschen handelt. Es erscheint dir normal. Das ist es aber ganz und gar nicht.

Es ist kein gesundes und soziales Verhalten, wenn ein anderer Mensch, dich aufgrund seiner eigenen emotionalen Unsicherheit und Leere (und das ist der Fall bei Narzissten, auch wenn sie nach außen hin ein ganz anderes Bild von sich abgeben) runter macht, schnell gereizt und heftig reagiert. Das ist ein Abwehrmechanismus, um zu verhindern, dass auffällt, welch einen geringen Selbstwert sie eigentlich verspüren – aber nie zugeben würden.

Darüber hinaus haben Narzissten eine sehr hohe und unangemessene Anspruchshaltung anderen gegenüber, wobei sie die Bedürfnisse des anderen aber nicht wahrnehmen und damit auch nicht respektieren. Sie fordern daher unangemessene Dinge von anderen ein, so als wäre es selbstverständlich. Und empathische Menschen, die sich wünschen, dass es allen gut gehen soll, reagieren darauf ganz natürlich, indem sie mehr geben und sich noch stärker anstrengen, den anderen zufrieden zu stellen.

Wenn wir uns dann aber doch für unsere Bedürfnisse oder Belange einsetzen, führt dies häufig zu sinnlosen Streitgesprächen, bei denen man sich vor lauter Vorwürfen im Kreis dreht. Manipulation, Grenzüberschreitungen und Drohungen gehören zu den angewandten Taktiken, um uns klein zu halten und für ihre Bedürfnisse zu missbrauchen. Teilweise gehen die Ablenkungsmanöver und Verteidigungstaktiken so weit, dass wir am Ende anfangen, an unserem Verstand zu zweifeln.

Da Menschen mit NPS ihre eigene Identität verstecken wollen, erschaffen sie eine nach ihren Wunschvorstellungen oder wie es der Situation gerade dienlich ist. Diese Identität wird durch pathologisches Lügen erst erschaffen und wird um jeden Preis aufrecht erhalten. Werden sie aber doch mal erwischt oder ihre Lügen enthüllt, wird noch mehr erfunden oder der Mensch verschwindet einfach, wenn es nun nichts mehr zu holen gibt.

Immer andere für die eigenen Probleme verantwortlich zu machen, ist auch ein ganz typisches Verhalten. Menschen mit NPS beschuldigen durch ihre Projektionstaktik den anderen sogar immer genau für das, was sie eigentlich tun. Eine Taktik, die einem fast den Verstand rauben kann, denn fühlen wir als empathische Menschen doch genau dies: die Vorwürfe gelten doch eigentlich dir. Aber dies klar stellen zu wollen, führt nur zu neuen kraftraubenden Diskussionen – eine willkommene Energiequelle für Narzissten.

Letztlich kann man einen Menschen mit NPS nie zufrieden stellen und wenn du als Kind gelernt hast, dass du nicht gut genug bist, dann ist es genau das, womit dich ein Narzisst manipuliert. Daher ist es wichtig, dass du dir deiner ungeheilten Anteile, deinem Mangel aus der Kindheit, bewusst wirst und diese heilst, damit du darüber nicht mehr manipuliert und verletzt werden kannst.

Wenn du noch mehr über dieses oder andere Themen zur Persönlichkeitsentwicklung lesen möchtest, findest du auf meiner Webseite die entsprechenden Buchempfehlungen in der Rubrik BUCHTIPP.

 

In Verbundenheit, Eva